Wasserstelle auf Augenhöhe

Kategorie: Uncategorised
Geschrieben von Super User
Zugriffe: 4089

Eine Wasserstelle auf Augenhöhe einzurichten war grundsätzlich schon immer mein Traum. Prinzipiell reicht dafür eine Schale mit Wasser. Wenn allerdings der Anspruch steigt und das Spiegelbild eines trinkenden Vogels mit abgebildet werden soll, wird es schon schwieriger. Um den Vogel dann wirklich auf Augenhöhe zu fotografieren und das Spiegelbild zu erkennen muss das Objektiv bodennah sein. Das heißt im Umkehrschluss (Graben was das Zeug hält oder der Dinge liegend verharren).

 

Weiterhin ist es wichtig, dass der Strahlengang des Objektivs nicht an der ersten Wasserkante scheitert und das die zweite Wasserkante möglichst natürlich aussieht. Die Wasserfläche muss je nach Vogelgröße entsprechend gewählt werden. In meinem Fall habe ich es auf Tauben abgesehen. Somit habe ich mich für eine Wasserfläche von 2m Länge entschieden. Ich hatte mir anfangs eine kleine Skizze gemacht und mein Werk an einem freien Tag umgesetzt. Zuvor hatte ich eine Versuchswasserstelle von 50cm Länge eingerichtet um ein Feeling für den Bau zu bekommen. 

 

Das erste Resultat...mal sehen was noch so alles zum trinken kommt.

Viele Grüße Martin Demmel