Die Gabelracke

Diese kenianische Gabelracke hat sich untypischerweise auf Krabben spezialisiert. Nachdem diese bei Ebbe am Stand gefangen wurden, wurde am Ansitz, sorgfältig Bein für Bein abgeschlagen und der Körper am Stück verschluckt. Der Nachwuchs wurde ebenfalls in einer ca. 10m hohen toten Palme mit diesen versorgt. Typischerweise ernährt sich der Nationalvogel Botswana´s von Insekten, Spinnen, Skorpionen und Geckos. Sie sitzt meist auf erhöhten Ansitzen in der Savanne oder im dornigen Buschland und schlägt mit hohen Erfolgsraten zu. Die Flügeldecken der Schwungfedern sind anders als bei den Blauracken farbig Blau eingefärbt. Bei diesem Foto habe ich versucht, die Ganzen eben erläuterten Details dazustellen - nach mehrmaligen ansitzen, ist mir diese Aufnahme gelungen – mein persönliches Highlight einer unbeschreiblichen Serie.

 

Interessante Links

Hier ist eine kleine Linksammlung von interessanten Sachen, welche mir so "über den Weg laufen". Damit diese nicht in Vergessenheit geraten, stelle ich sie heir ein.

 

 

SBWD

http://sbwd.de/seiten/rahmen.php

Ziemlich verrückter Bastler mit richtig guten Ideen.

 

Canon Bastelseite

Seine Tips sind genial und ein bisschen verrückt ist er auch. Also eine optimale Mischung.-)

http://photo-worx.de/privat/

 

Tiefenschräferechner

http://www.erik-krause.de/schaerfe.htm

Geniale Seite um die Tiefenschärfe zu berechnen ! 

 

 

www.volunteersouthamerica.net

Die beste Linksammlung für Volunteers in Southamerica

 

 

www.merazonia.org

Mitten im Equadorianischen Hochland befindet sich diese Auswilderungstation, welche ständig helfende Hände benötigt. Ich war dort selber einige Zeit tätig und es war eine Klasse Erfahrung.

 

 

www.fazendabarrancoalto.com.br

Eine Lodge mitten im Pantanal, geführt von sensationellen Gastgebern. Ein Erlebnis fürs Leben! Mein Start in die Welt der Fotografie.

 

 

www.zootierliste.de

Ein Kommilitone (Ronny) von mir, hat diese Seite mit Freunden erstellt. Eine sehr interessante umfangreiche Arbeit zum Thema Zoo´s in Europa.

 

 

http://www.stefanbion.de/nistkasten/index.htm

Eine geniale Seite zum Thema IR Kameras in Meisennistkästen. Hier habe ich mir für meine Meisencam eigentlich alles "geklaut" und teilweise verbessert. Ich kenne Stefan nicht, aber ich würde es ungerecht finden, sich mit fremden Federn zu schmücken.

 

 

 http://www.matebence.hu/

 Ich würde bei Mate Bence schon von einem Vorbild sprechen. Ein ungarischer junger Fotograf, welcher Klasse Bücher schreibt. Sein Bilder und Ideen haben die Naturfotografenwelt nachhaltig verändert.

 

 

www.naturfotografie-hinsche.de

www.naturfotografie-radloff.de

www.richter-naturfotografie.de

Einigen sehr gute Fotografen Kollegen mit tollen Fotos. Hier will ich später noch einen Banner anlegen mit Direktverlinkung.

 

http://www.wild-wonders.com/photographer_of_the_week.asp

Hier werden die besten Wildlifephotografen der Welt vorgestellt. Unter anderem der Franzose Olivier Grunewald, denn ich im Pantanal 2 Wochen hofieren (viel lernen!) durfte.

 

 

www.connorstefanison.com

Seine Bilder mag ich auch sehr.

 

www.glennbartley.com

Seine Fotos finde ich auch sehr gut.

 

 http://blog.krolop-gerst.com

Dieser Blog hat nichts mit Tierfotografie zu tun, sondern ist eher eine allgemeine Seite (Difussor, Blitztechniken usw.) mit welcher man per Tutorials etwas zur Fotogrfeie erlernen kann. 

 

 Tropfenfotografie finde ich auch super interessant;-)

www.nimmervoll.org

http://www.alltageinesfotoproduzenten.de/2011/05/09/tutorial-geniale-tropfenfotos-selbst-machen/

 

Auch eine geniale Idee...mit einem Mikrophone auslösen

http://www.cognisys-inc.com/store/index.php/microphone.html

 

PoKo Fishing

http://www.youtube.com/watch?v=V1GjGKqBOps

 

Junge Rothalstaucher...

 

betteln teilweise ziemlich heftig, obwohl die kleinen Lappentaucher schon längst selber erfolgreich jagen können. Sie ernähren sich hauptsächlich von Kleingetier wie Stichlingen, Wasserinsekten und Larven. Die Elterntiere fangen teilweise beachtlich große Fische, welche aber nicht an die Jungtiere übergeben werden. Kleinere Fische werden teilweise noch zugefüttert...

 

 

 

Die heimliche Eminez - Der Wachtelkönig (crex crex)

Der Wachtelkönig (crex crex)  führt ein eher unscheinbares Leben in dichten Gras und Sumpflandschaften. Nur das markante Rufen der Männchen, welches zur Revierabgrenzung dient, verrät ihn in seinem Habitat. Er steht auf der Roten Liste und hat deshalb schon viele Bauvorhaben zum scheitern verurteilt. Er ist mein persönliches Fotohighligt 2013, da die Sichtung und Ablichtung dieser kleinen Ralle mit sehr viel Glück verbunden ist. 

http://www.youtube.com/watch?v=qrEm5Kke7to